Asbestsanierung

Asbest war bis vor wenigen Jahrzehnten wegen seiner Kälte-, Wärme-, und Schallbeständigkeit, seiner Zugfestigkeit und Elastizität sowie seiner Eigenschaft, nicht zu brennen und zu oxydieren, ein idealer Baustoff.

Die Herstellung und Verwendung ist seit 1991 verboten.

 

Man findet ihn häufig in Fassaden, Dächern, Lüftungsschächten, Schnurdichtungen oder atlen Dachaufbauten und Zwischendecken.

 

Heute beeinträchtigen Asbestprodukte als Altlasten die Umwelt und schädigen die Gesundheit der Menschen.  Asbestfeinstaub in der Atemluft gehört zu den gefährlichsten krebserregenden Schadstoffen überhaupt. 

 

Für die Demontage und Entsorgung von Asbestprodukten gibt es Vorschriften, die in der TRGS (Technische Regeln für Gefahrstoffe) festgelegt sind.

 

Zu den hohen Sicherheitsauflagen wie z.B. die regelmäßige arbeitsmedizinische Untersuchung der Mitarbeiter, die Verwendung spezieller Verpackungsmaterialien, besondere Arbeitsschutzkleidung und Atemschutzmasken, gehört auch die Zulassung der Firma durch die zuständige Landesbehörde.

 

Unsere Mitarbeiter verfügen über die erforderlichen Sachkundenachweise und führen die Arbeiten gewissenhaft durch.

 

Für die Entsorgung der Asbestprodukte sind spezielle Deponien verantwortlich, die den Nachweis zur ordnungsgemäßen Entsorgung erbringen müssen.

 

Die Asbestsanierung sowie der Rückbau von Dämmstoffen aus künstlichen Minaralfasern (KMF) gehören zu unserem Hauptätigkeitsfeld. 

 

 

 

 

 

abgeschotteter Komplettbau mit Unterdrucktechnik

 

 

 

Demontage von Wellasbestdächern und Fachgerechte Entsorgung

 

 

 

Fassadenarbeiten /Asbestsanierung im ehem. Telekomgebäude Dresden

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alpin & Umwelt-Service Löwinger GmbH